Feuerwerk!


Bildquelle: tagblatt.ch


Der 1. August steht vor der Türe. Damit stehen wir schon weit in der zweiten Jahreshälfte.

Auch dieses Jahr ist es in vielen Kantonen verboten Feuerwerkskörper zu entzünden, dank der anhaltenden Hitze und Dürre.

Dies wirkt sich mancherorts auch positiv auf die Unfälle im Zusammenhang mit Feuerwerkskörpern aus. Gemäss Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) sind jährlich rund 300 Unfälle auf den Umgang mit Feuerwerkskörper zurück zu führen. Die Hälfte davon am Nationalfeiertag. Männer verletzen sich häufiger als Frauen. Zu den Kindern sind keine entsprechenden Zahlen bekannt.


Welche Tipps gibt die bfu mit im Umgang mit Feuerwerkskörpern?

Feuerwerkskörper sollen nur unter folgenden Bedingungen abgebrannt werden:

  • auf stabilem flachen Untergrund

  • mit dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zu Menschen, Tieren und Häusern

  • Kinder fernhalten von Feuerwerkskörpern resp. das Freigabealter beachten

  • Löschmittel für den Notfall bereithalten

Damit sollte dem "ohhh", dem "aahhh" und dem grossen Staunen am Nachthimmel nichts mehr im Weg stehen. Frohen 1. August wünschte euch das Healthspot Team.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen